Digitalsteuer wichtiger Schritt für faire Besteuerung

Digitalsteuer wichtiger Schritt für faire Besteuerung

Europäische Lösung wäre wünschenswert gewesen

 

„Als Junge ÖVP freuen wir uns über die heute im Ministerrat beschlossene Einführung einer Digitalsteuer. Damit schaffen wir endlich faire Rahmenbedingungen und beginnen dafür zu sorgen, dass Gewinne dort besteuert werden, wo sie erwirtschaftet wurden“, so Christian Zoll, Spitzenkandidat der Jungen ÖVP für die Europawahl, anlässlich des heutigen Beschlusses im Ministerrat.

 

Die Junge ÖVP setzt sich bereits seit längerem für die Einführung einer Digitalsteuer auf europäischer Ebene ein. Umso bedauerlicher ist es in den Augen der JVP, dass eine Lösung in diesem Bereich auf europäischer Ebene gescheitert ist – vor allem da Österreich unter seinem EU-Ratsvorsitz hier eine Vorreiterrolle eingenommen hat.

 

„Genau das sind die großen Fragen und Herausforderungen unserer Zeit, bei denen die Europäische Union endlich anfangen muss, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um an nachhaltigen Lösungen und Konzepten zu arbeiten. Projekte, wie dieses, zeigen, dass es in einigen Fragen – zum Beispiel im Bereich der Steuerpolitik – sinnvoll wäre, das Einstimmigkeitsprinzip abzuschaffen. Anstatt einer EU, die sich mit Themen aufhält, die die Mitgliedsstaaten besser auf nationaler Ebene lösen können, brauchen wir ein Europa, das mutig und entscheidungsfähig ist und sich bei großen Fragen nicht ständig selbst im Weg steht“, so Christian Zoll abschließend.

X