2018 ist Schlüsseljahr für
Europäische Integration

2018 ist Schlüsseljahr für
Europäische Integration

 

Die Junge ÖVP unter unserem damaligen Bundesobmann Othmar Karas war schon 1985 die treibende Kraft für einen Beitritt Österreichs zur Europäischen Gemeinschaft und hat damals einen Antrag im Parlament zur raschen Aufnahme von Beitrittsgesprächen Österreichs mit der Europäischen Gemeinschaft gestellt. Um unserer Verantwortung für ein gemeinsames und friedliches Europa gerecht zu werden, haben wir als JVP beschlossen, das Gedenkjahr 2018 und den Ratsvorsitz Österreichs in der EU zu nutzen, um das Thema Europa in das Zentrum der politischen Arbeit der Jungen ÖVP zu rücken.

 

Laut einer Jugendumfrage der österreichischen Gesellschaft für Europapolitik fühlen sich 83% der befragten Jugendlichen genauso als EU-Bürger wie als Bürger der Republik Österreich. Dieser neuen Identifikation als Bürger eines geeinten Europas will die Junge ÖVP Rechnung tragen. Damals wie heute will die JVP ein Motor für die europäische Integration innerhalb und außerhalb der Volkspartei sein. Wir wollen dem Thema Europa die Bedeutung beimessen, das es verdient und wollen uns gerade als Junge für ein Österreich einsetzen, das seinen Platz im Herzen Europas hat.

 

Im Rahmen dieses Jahresschwerpunktes möchte die Junge ÖVP sich aber auch aktiv für die Umsetzung einiger wichtiger Reformen einsetzen. Hier fordert die JVP unter anderem die Stärkung einer gemeinsamen Sicherheits- und Außenpolitik und mehr direkte Mitbestimmungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger.

 

Besonders auf die historische Verantwortung Österreichs im Einigungsprozess Europas angesprochen, wir sind die letzte Generation, die Zeitzeugen der Gräueltaten der Nationalsozialisten und des zweiten Weltkrieges erlebt. Darum ist es unsere Pflicht, niemals zu vergessen und auch in Zukunft für ein gemeinsames und friedliches Europa zu kämpfen!

 

Für weitere Informationen hier eintragen: