Roadtrip zur JVP Urban nach Innsbruck

Eine Gruppe JVP'ler gemeinsam mit dem Tiroler Landtagspräsidenten Herwig van Staa im Rahmen des Vernetzungstreffens

Roadtrip zur JVP Urban nach Innsbruck

Auch ich darf mich zum ersten Mal seit Beginn meiner Zeit hier im Bundesbüro mit einem kurzen Blogbeitrag beiEuch melden. Ich habe Stefan auf seiner Reise nach Innsbruck zur Auftaktveranstaltung unserer neuen Vernetzungsinitiative „JVP Urban“ begleitet und hatte dem Wochenende schon gespannt entgegengefiebert. Mehrere Wochen der minutiösen Planung gingen dem Wochenende voraus und deshalb war ich einigermaßen erleichtert mit Stefan und Johanna am Freitag endlich Richtung Innsbruck zu starten.

 

Gefühlte 10 Stunden später kamen wir endlich in der wunderschönen Landeshauptstadt Innsbruck an, reibungsloser Check-In im komfortablen Austria Trend und machten uns sogleich mit unserem „Mann vor Ort“ Lorenz Jahn, genannt Lollo, auf dem Weg zum Christkindlmarkt.

 

Nacheinander trafen auch schon die restlichen Teilnehmer ein und nach spontanem Zusammentreffen mit dem Tiroler Landesobmann Dominik genossen wir in einer echt netten Runde noch den Abend. Es waren fast alle Bundesländer vertreten und wir „Touristen“ bekamen von Lollo noch eine nette Führung durch die Innsbrucker Innenstadt.

 

Am nächsten Tage machten wir uns nach einem fantastischen gemeinsamen Frühstück auf ins Haus der Tiroler Volkspartei, wo wir den restlichen Tag verbringen sollten. Um möglichst reibungslosen inhaltlichen Austausch zu gewährleisten hatten wir ein recht offenes Programm zusammengestellt und das machte sich spätestens zum jetzigen Zeitpunkt total bezahlt. Es folgten mehrere Stunden von konstruktivem und wichtigem Austausch der Projekte und Themen, die in den jeweiligen Hauptstädten und Statutarstädten aktuell an der Tagesordnung stehen. Es war besonders für mich als Mitarbeiterin im Bundesbüro total spannend zu hören, welche Belange an unsere jungen Gemeinderäte vor Ort angetragen werden und vor welchen Hindernissen man beispielsweise steht, wenn man in einer Stadt eben Oppositionspartei ist und dementsprechend taktisch handeln muss.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit kurzem Zwischenstopp im „360 Grad Café“ teilte sich die Gruppe in einen total spannenden Block zu „Campaigning in Städten“ auf und einer Organisationsgruppe bezüglich der Zukunft von „JVP Urban“. Die Zeit nutzten wir um Grundlegendes zum Fortlauf dieser Initiative zu besprechen. Abends hatten wir ein Kamingespräch mit Landtagspräsident Herwig van Staa auf dem Programm. Nachdem wir einige seiner politischen Theorien als Vorspeise genießen konnten, ging es mit dem eigentlichen Abendessen im Haus der Begegnung weiter. Dank eines höchst unterhaltsamen Kellners, hatten wir einen sehr netten Abend und ließen den Tag noch gemeinsam ausklingen. Wir waren uns alle einig, dass das Wochenende ein absoluter Erfolg gewesen war und ein nächstes Treffen in absehbarer Zeit stattfinden werde!

 

Während der gemeinsamen Rückfahrt im Railjet nach Wien ließen wir die letzten zwei Tage noch gemeinsam Revue passieren. Jeder von uns kehrte zurück in seine Stadt, den Kopf voller neuer Ideen und die Seele voller neuer Erinnerungen. Denn JVP kann meiner Meinung nach vor allem zweierlei vereinen: konstruktives Arbeiten und wichtige Vernetzung aller möglichen Ebenen, aber auch Bildung vieler neuer Freundschaften und Erinnerungen fürs Tagebuch ;-)

 

Auf bald ihr braven Leser,
Eure Juliette