Stefan Schnöll mit 99,1% zum neuen Bundesobmann der Jungen ÖVP gewählt!

In der Korneuburger Werft fand am 25. November 2017 der 26. ordentliche Bundestag der Jungen ÖVP unter dem Motto „Es gibt viel zu tun. Packen wir es an.“  statt. Mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Regionen Österreichs sind der Einladung der Jungen ÖVP gefolgt. Sebastian Kurz hat nach knapp neun Jahren an der Spitze der Jungen ÖVP die Funktion als Bundesobmann zurück gelegt. Stefan Schnöll stellt sich mit einem neuen und engagierten Team der Wahl der Delegierten. Unter den Ehrengästen befinden sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, allen voran Niederösterreichs Landeshauptfrau Hanni Mikl-Leitner und der unser gf. Klubobmann Gust Wöginger sowie Wirtschaftsminister Harald Mahrer und  Gernot Blümel.

Im Rahmen des Bundestages wurde der neue Bundesvorstand der Jungen ÖVP gewählt und das inhaltliche Programm der Jungen ÖVP für die nächsten Jahre beschlossen. Am Bundestag wurden mit dem Leitantrag 100 Ziele beschlossen, mit der die Junge ÖVP Österreich in den kommenden Jahren als bei weitem größte politische Jugendorganisation verändern und prägen will.

Neben dem Wahlergebnis von Stefan Schnöll, der mit einer überwältigenden Mehrheit von 99,1% zum neuen Bundesobmann gewählt wurde, erfuhr Team insgesamt große Unterstützung der Delegierten.  Seine Stellvertreterinnen und Stellvertreter Nico Marchetti aus Wien (97.2%), Claudia Plakolm aus Oberösterreich (97.2%), Patrik Fazekas aus dem Burgenland (95.9%), der Vorarlberger Raphael Wichtl (92.2%), Lukas Schnitzer aus der Steiermark (96.3%) und Bernhard Heinreichsberger aus Niederösterreich (92.2%) wurden jeweils mit überragender Mehrheit gewählt. Melanie Laure aus Kärnten (96.8%) und Dominik Schrott aus Tirol (95.9%) wurden ebenfalls von den Delegierten ins neue Team gewählt.