Unsere Anliegen

Aufstieg & Chancen

Schule & Weiterbildung

Um den neuen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nachzukommen, brauchen wir hochwertige, individuelle Frühförderung, bei der auch die Eltern in die Verantwortung genommen werden müssen. Durch eine Bildungspflicht, gekoppelt an eine Mittlere Reife, können wir erreichen, dass keine Schullaufbahn ohne Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen endet. Damit Jede und Jeder Chancen erkennen und ergreifen kann, müssen Bildungswegs- und Berufsorientierung ein fixer Bestandteil der Schullaufbahn sein. Durch mehr Schulautonomie können die besten Entscheidungen für die Schülerinnen und Schüler unkomplizierter getroffen werden und durch transparente Kennzahlen und Evaluierungen kann förderlicher Wettbewerb zwischen Schulstandorten entstehen. Da Bildung nicht mit dem Ende der Schullaufbahn endet, müssen auch Angebote zum lebenslangen Lernen gestärkt werden.

Hochschulen & Forschung

In den vergangenen 10 Jahren hat sich die Zahl der Studierenden an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen von rund 200.000 auf knapp 300.000 ordentliche Studentinnen und Studenten gesteigert, was überfüllte Hörsäle, Platzmangel in Seminaren und finanzielle Engpässe zur Folge hat. Wir wollen für Studentinnen und Studenten Rahmenbedingungen schaffen, damit unsere Hochschulen im internationalen Vergleich konkurrenzfähig bleiben. Eine höhere Forschungsquote ist dringend notwendig, um unseren Platz im globalen Wettbewerb zu sichern. Neben den staatlichen Leistungen müssen zusätzlich Anreize für private Investoren und neue Möglichkeiten zur Drittmittelfinanzierung geschaffen werden.

Arbeit & Wirtschaft

Derzeit ist in Österreich bereits jeder Zehnte im erwerbsfähigen Alter auf Arbeitssuche. Hier muss Österreich stärker gegensteuern. Die wirtschaftliche Situation in Europa und veränderte Arbeitswelten machen es notwendig, neue Arbeitsmodelle zu schaffen, die der Lebensrealität der Menschen entsprechen. Unsere Welt ist flexibler geworden, die Arbeitsbedingungen noch nicht. Damit mehr Freiraum für die persönliche Zeiteinteilung bleibt, machen wir uns für flexiblere Arbeitszeiten stark. Gehalt sollte nichts mit dem Alter, sondern mit der Leistung zu tun haben. Wir fordern deshalb höhere Einstiegsgehälter und faire Dienstverhältnisse, die die Leistungsbereitschaft unterstützen.

Start-ups

Immer mehr junge Menschen haben den Wunsch, sich selbst zu verwirklichen und ein Unternehmen zu gründen. Für Österreich bedeutet das wirtschaftlich ein großes Potential, denn jedes neue Start-Up schafft im Durchschnitt zwei neue Arbeitsplätze und rund 180.000 € an Wertschöpfung. Wir haben die Vision von einem Österreich der Chancen, einem Land voller neuer Ideen und neuen Möglichkeiten. Wir wünschen uns ein Österreich, das voll von Gründungen und Start-Ups ist, ein Land, in dem junge Leute sich trauen, etwas aus ihren eigenen Gedanken und Visionen zu schaffen.

Energie & Umwelt

Der Energiebedarf Österreichs wird bis 2030 um bis zu 16 % ansteigen, während sich der weltweite Energiebedarf bis 2040 um fast 40 % erhöhen wird. Das stellt nicht nur eine Herausforderung für unser Ökosystem, sondern auch für Österreich als Wirtschaftsstandort dar. Unsere Energiepolitik muss daher auf die Sicherstellung von leistbarer und sauberer Energie abzielen. Um den Schutz unserer Lebensgrundlage zu

gewährleisten, braucht es einen verantwortungsbewussteren Umgang mit unseren Ressourcen und der Umwelt. Nur so kann eine nachhaltige Lebensqualität bei gleichzeitigem Wirtschaftswachstum erreicht werden.

Aufstieg & Chancen

Schule & Weiterbildung

Um den neuen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nachzukommen, brauchen wir hochwertige, individuelle Frühförderung, bei der auch die Eltern in die Verantwortung genommen werden müssen. Durch eine Bildungspflicht, gekoppelt an eine Mittlere Reife, können wir erreichen, dass keine Schullaufbahn ohne Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen endet. Damit Jede und Jeder Chancen erkennen und ergreifen kann, müssen Bildungswegs- und Berufsorientierung ein fixer Bestandteil der Schullaufbahn sein. Durch mehr Schulautonomie können die besten Entscheidungen für die Schülerinnen und Schüler unkomplizierter getroffen werden und durch transparente Kennzahlen und Evaluierungen kann förderlicher Wettbewerb zwischen Schulstandorten entstehen. Da Bildung nicht mit dem Ende der Schullaufbahn endet, müssen auch Angebote zum lebenslangen Lernen gestärkt werden.

Hochschulen & Forschung

In den vergangenen 10 Jahren hat sich die Zahl der Studierenden an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen von rund 200.000 auf knapp 300.000 ordentliche Studentinnen und Studenten gesteigert, was überfüllte Hörsäle, Platzmangel in Seminaren und finanzielle Engpässe zur Folge hat. Wir wollen für Studentinnen und Studenten Rahmenbedingungen schaffen, damit unsere Hochschulen im internationalen Vergleich konkurrenzfähig bleiben. Eine höhere Forschungsquote ist dringend notwendig, um unseren Platz im globalen Wettbewerb zu sichern. Neben den staatlichen Leistungen müssen zusätzlich Anreize für private Investoren und neue Möglichkeiten zur Drittmittelfinanzierung geschaffen werden.

Arbeit & Wirtschaft

Derzeit ist in Österreich bereits jeder Zehnte im erwerbsfähigen Alter auf Arbeitssuche. Hier muss Österreich stärker gegensteuern. Die wirtschaftliche Situation in Europa und veränderte Arbeitswelten machen es notwendig, neue Arbeitsmodelle zu schaffen, die der Lebensrealität der Menschen entsprechen. Unsere Welt ist flexibler geworden, die Arbeitsbedingungen noch nicht. Damit mehr Freiraum für die persönliche Zeiteinteilung bleibt, machen wir uns für flexiblere Arbeitszeiten stark. Gehalt sollte nichts mit dem Alter, sondern mit der Leistung zu tun haben. Wir fordern deshalb höhere Einstiegsgehälter und faire Dienstverhältnisse, die die Leistungsbereitschaft unterstützen.

Start-ups

Immer mehr junge Menschen haben den Wunsch, sich selbst zu verwirklichen und ein Unternehmen zu gründen. Für Österreich bedeutet das wirtschaftlich ein großes Potential, denn jedes neue Start-Up schafft im Durchschnitt zwei neue Arbeitsplätze und rund 180.000 € an Wertschöpfung. Wir haben die Vision von einem Österreich der Chancen, einem Land voller neuer Ideen und neuen Möglichkeiten. Wir wünschen uns ein Österreich, das voll von Gründungen und Start-Ups ist, ein Land, in dem junge Leute sich trauen, etwas aus ihren eigenen Gedanken und Visionen zu schaffen.

Energie & Umwelt

Der Energiebedarf Österreichs wird bis 2030 um bis zu 16 % ansteigen, während sich der weltweite Energiebedarf bis 2040 um fast 40 % erhöhen wird. Das stellt nicht nur eine Herausforderung für unser Ökosystem, sondern auch für Österreich als Wirtschaftsstandort dar. Unsere Energiepolitik muss daher auf die Sicherstellung von leistbarer und sauberer Energie abzielen. Um den Schutz unserer Lebensgrundlage zu

gewährleisten, braucht es einen verantwortungsbewussteren Umgang mit unseren Ressourcen und der Umwelt. Nur so kann eine nachhaltige Lebensqualität bei gleichzeitigem Wirtschaftswachstum erreicht werden.

Generation & Zusammenleben

Urbaner & ländlicher Raum

Die Landeshauptstädte wachsen in Österreich seit Jahren deutlich schneller als der Rest des Landes. Der dadurch entstehende „Brain Drain“ vom ländlichen Raum in Richtung Stadt und die steigende Wohnraumknappheit in den Ballungszentren stellt uns in Zukunft vor große Herausforderungen. Wir wollen daher ein attraktives Angebot und eine gute Infrastruktur schaffen, welche die regionalen Unterschiede bestmöglich ausgleicht. Um jungen Leuten den Sprung in die Eigenständigkeit zu erleichtern, sind die eigenen vier Wände oder die persönliche Mobilität der erste Schritt. Hier braucht es Rahmenbedingungen, die ein Leben im urbanen und im ländlichen Raum möglich machen.

Gesellschaft & Ehrenamt

Österreich ist Vorreiter, wenn es um ehrenamtliches Engagement geht. Damit sich Freiwillige für unsere Gemeinschaft auch weiterhin einsetzen können, braucht es die richtigen Rahmenbedingungen und vor allem Wertschätzung. Um ehrenamtlichem Engagement einen höheren Stellenwert einzuräumen, braucht es eine Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft. Darüber hinaus wollen wir weitere verbindende Elemente stärken, um Toleranz und Respekt als unverzichtbarere Werte unserer Gesellschaft sicherzustellen und zu festigen.

Gesundheit & Soziales

Für Österreich wird mit einem Anstieg der Gesundheitsausgaben von derzeit 7,1 % auf bis zu über 10 % des BIPs bis 2060 gerechnet. Gleichzeitig leidet bereits heute fast die Hälfte der Bevölkerung an Übergewicht und Bewegungsmangel. Daraus entstehen oftmals gesundheitliche Auswirkungen und teure Behandlungen, die vor allem den eigenen Körper, aber daneben auch das System finanziell fordern. Wer sich jetzt um Gesundheitsprävention kümmert, muss später weniger in das Gesundheitssystem investieren. Neben den Herausforderungen im Gesundheitsbereich müssen wir uns auch den

demografischen Herausforderungen stellen und das Pflege- und Sozialsystem reformieren, um ein Leben und Altern in Würde zu garantieren.

Integration

Die österreichische Bevölkerung setzt sich aus Menschen verschiedenster Kulturen und Religionen zusammen. Integration betrifft uns in Österreich alle, denn über 1,6 Millionen Menschen in Österreich haben Migrationshintergrund, rund 150.000 Menschen wandern jährlich zu und knapp 100.000 verlassen gleichzeitig Österreich. Um ein positives Miteinander zu schaffen hilft weder die rechte Hetze noch die linke Träumerei, es bedarf einer sachlichen Integrationspolitik. In Österreich soll nicht zählen, woher man kommt, welche Hautfarbe man hat oder welcher Religion man angehört. Es soll das zählen, was man leistet und was man in Österreich beitragen will.

Generation & Zusammenleben

Urbaner & ländlicher Raum

Die Landeshauptstädte wachsen in Österreich seit Jahren deutlich schneller als der Rest des Landes. Der dadurch entstehende „Brain Drain“ vom ländlichen Raum in Richtung Stadt und die steigende Wohnraumknappheit in den Ballungszentren stellt uns in Zukunft vor große Herausforderungen. Wir wollen daher ein attraktives Angebot und eine gute Infrastruktur schaffen, welche die regionalen Unterschiede bestmöglich ausgleicht. Um jungen Leuten den Sprung in die Eigenständigkeit zu erleichtern, sind die eigenen vier Wände oder die persönliche Mobilität der erste Schritt. Hier braucht es Rahmenbedingungen, die ein Leben im urbanen und im ländlichen Raum möglich machen.

Gesellschaft & Ehrenamt

Österreich ist Vorreiter, wenn es um ehrenamtliches Engagement geht. Damit sich Freiwillige für unsere Gemeinschaft auch weiterhin einsetzen können, braucht es die richtigen Rahmenbedingungen und vor allem Wertschätzung. Um ehrenamtlichem Engagement einen höheren Stellenwert einzuräumen, braucht es eine Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft. Darüber hinaus wollen wir weitere verbindende Elemente stärken, um Toleranz und Respekt als unverzichtbarere Werte unserer Gesellschaft sicherzustellen und zu festigen.

Gesundheit & Soziales

Für Österreich wird mit einem Anstieg der Gesundheitsausgaben von derzeit 7,1 % auf bis zu über 10 % des BIPs bis 2060 gerechnet. Gleichzeitig leidet bereits heute fast die Hälfte der Bevölkerung an Übergewicht und Bewegungsmangel. Daraus entstehen oftmals gesundheitliche Auswirkungen und teure Behandlungen, die vor allem den eigenen Körper, aber daneben auch das System finanziell fordern. Wer sich jetzt um Gesundheitsprävention kümmert, muss später weniger in das Gesundheitssystem investieren. Neben den Herausforderungen im Gesundheitsbereich müssen wir uns auch den

demografischen Herausforderungen stellen und das Pflege- und Sozialsystem reformieren, um ein Leben und Altern in Würde zu garantieren.

Integration

Die österreichische Bevölkerung setzt sich aus Menschen verschiedenster Kulturen und Religionen zusammen. Integration betrifft uns in Österreich alle, denn über 1,6 Millionen Menschen in Österreich haben Migrationshintergrund, rund 150.000 Menschen wandern jährlich zu und knapp 100.000 verlassen gleichzeitig Österreich. Um ein positives Miteinander zu schaffen hilft weder die rechte Hetze noch die linke Träumerei, es bedarf einer sachlichen Integrationspolitik. In Österreich soll nicht zählen, woher man kommt, welche Hautfarbe man hat oder welcher Religion man angehört. Es soll das zählen, was man leistet und was man in Österreich beitragen will.

Staat & Demokratie

Staatshaushalt & Steuerpolitik

In Österreich wurde viel zu lange mehr ausgegeben als eingenommen. Mittlerweile hat jeder und jede von uns pro Kopf einen Schuldenrucksack von rund 30.000 Euro. Schulden und Defizite nehmen uns den finanziellen Spielraum, um wichtige Zukunftsinvestitionen zu tätigen – damit muss Schluss sein. Österreich braucht dauerhaft einen ausgeglichenen Staatshaushalt. Das geht durch eine Reduktion der Ausgaben und mehr Eigenverantwortung in der Steuerpolitik, um Leistung zu ermöglichen und zu belohnen.

Bürgerbeteiligung & Politische Bildung

Viele Menschen wollen sich einbringen und mitbestimmen, wenn es dafür passende Angebote gibt. Der Erfolg der letzten Volksbefragung auf Bundesebene im Jahr 2013 und viele Initiativen auf regionaler Ebene haben das in den letzten Jahren bestätigt. Mitbestimmung ist eine gute Möglichkeit, um Politik wieder näher an die Menschen zu bringen und ihnen das Vertrauen in das politische System zurückzugeben. Die Politik muss den Rahmen dafür schaffen, möglichst viele Menschen bei möglichst vielen Themen direkt einzubinden. Gleichzeitig soll die Bevölkerung auch mehr Möglichkeiten bekommen, für ihre Anliegen selbst aktiv zu werden und ihnen mehr Gewicht verleihen zu können.

Wahlrecht & Poltisches System

In den vergangenen 10 Jahren ist die Wahlbeteiligung in Österreich bei Nationalratswahlen um fast 10 % gesunken, während gleichzeitig die Zahl der abgegebenen Vorzugsstimmen steigt. Eine höhere Bindung der politischen Entscheidungsträger an ihre Wählerinnen und Wähler führt zu einer bürgernäheren Politik. Daher sollen in Zukunft nicht Parteien und ihre Listen darüber entscheiden, wer im Parlament sitzt, sondern die Wählerinnen und Wähler durch ihre Vorzugsstimmen. Ein echtes Persönlichkeitswahlrecht soll eine direkte Verantwortung gegenüber der Bevölkerung ermöglichen und durch die Einführung eines Mehrheitswahlrechts auch die Entscheidungsfähigkeit der Politik gestärkt werden.

Digitalisierung & Netzpolitik

Das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken – 73 % der Österreicherinnen und Österreicher sind täglich online – und die Politik darf hier nicht rückständig bleiben. Die Technik hat sich weiterentwickelt und kann uns das Leben auf vielen Ebenen erleichtern. Das Internet hat unsere Gesellschaft revolutioniert und die Welt zusammenwachsen lassen. Wir wollen, dass der erleichterte Zugang zu staatlichen Leistungen und Informationen ebenso genutzt wird wie die neuen Potentiale der wirtschaftlichen Entwicklung und der demokratischen Mitbestimmung.

Österreich in Europa & der Welt

Durch den Beitritt zu EU entstehen jährlich 13.000 neue Arbeitsplätze, die Exporte haben sich verdreifacht und Reisefreiheit, Studentenaustausch sowie die gemeinsame Währung erleichtern unseren Alltag. Trotzdem ist Europa noch immer ein „halbfertiges“ Projekt, das etwa im Bereich der Einbindung der Bevölkerung noch großen Aufholbedarf hat. Österreich kann hier einen Beitrag leisten: Wir sind ein kleines Land – und trotzdem hat Österreich eine wichtige Stellung in Europa und der Welt. Gemeinsam wollen wir uns für ein Europa stark machen, das nah bei den Bürgerinnen und Bürgern ist und gemeinsam auf die globalen Themen Antworten findet.

Staat & Demokratie

Staatshaushalt & Steuerpolitik

In Österreich wurde viel zu lange mehr ausgegeben als eingenommen. Mittlerweile hat jeder und jede von uns pro Kopf einen Schuldenrucksack von rund 30.000 Euro. Schulden und Defizite nehmen uns den finanziellen Spielraum, um wichtige Zukunftsinvestitionen zu tätigen – damit muss Schluss sein. Österreich braucht dauerhaft einen ausgeglichenen Staatshaushalt. Das geht durch eine Reduktion der Ausgaben und mehr Eigenverantwortung in der Steuerpolitik, um Leistung zu ermöglichen und zu belohnen.

Bürgerbeteiligung & Politische Bildung

Viele Menschen wollen sich einbringen und mitbestimmen, wenn es dafür passende Angebote gibt. Der Erfolg der letzten Volksbefragung auf Bundesebene im Jahr 2013 und viele Initiativen auf regionaler Ebene haben das in den letzten Jahren bestätigt. Mitbestimmung ist eine gute Möglichkeit, um Politik wieder näher an die Menschen zu bringen und ihnen das Vertrauen in das politische System zurückzugeben. Die Politik muss den Rahmen dafür schaffen, möglichst viele Menschen bei möglichst vielen Themen direkt einzubinden. Gleichzeitig soll die Bevölkerung auch mehr Möglichkeiten bekommen, für ihre Anliegen selbst aktiv zu werden und ihnen mehr Gewicht verleihen zu können.

Wahlrecht & Poltisches System

In den vergangenen 10 Jahren ist die Wahlbeteiligung in Österreich bei Nationalratswahlen um fast 10 % gesunken, während gleichzeitig die Zahl der abgegebenen Vorzugsstimmen steigt. Eine höhere Bindung der politischen Entscheidungsträger an ihre Wählerinnen und Wähler führt zu einer bürgernäheren Politik. Daher sollen in Zukunft nicht Parteien und ihre Listen darüber entscheiden, wer im Parlament sitzt, sondern die Wählerinnen und Wähler durch ihre Vorzugsstimmen. Ein echtes Persönlichkeitswahlrecht soll eine direkte Verantwortung gegenüber der Bevölkerung ermöglichen und durch die Einführung eines Mehrheitswahlrechts auch die Entscheidungsfähigkeit der Politik gestärkt werden.

Digitalisierung & Netzpolitik

Das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken – 73 % der Österreicherinnen und Österreicher sind täglich online – und die Politik darf hier nicht rückständig bleiben. Die Technik hat sich weiterentwickelt und kann uns das Leben auf vielen Ebenen erleichtern. Das Internet hat unsere Gesellschaft revolutioniert und die Welt zusammenwachsen lassen. Wir wollen, dass der erleichterte Zugang zu staatlichen Leistungen und Informationen ebenso genutzt wird wie die neuen Potentiale der wirtschaftlichen Entwicklung und der demokratischen Mitbestimmung.

Österreich in Europa & der Welt

Durch den Beitritt zu EU entstehen jährlich 13.000 neue Arbeitsplätze, die Exporte haben sich verdreifacht und Reisefreiheit, Studentenaustausch sowie die gemeinsame Währung erleichtern unseren Alltag. Trotzdem ist Europa noch immer ein „halbfertiges“ Projekt, das etwa im Bereich der Einbindung der Bevölkerung noch großen Aufholbedarf hat. Österreich kann hier einen Beitrag leisten: Wir sind ein kleines Land – und trotzdem hat Österreich eine wichtige Stellung in Europa und der Welt. Gemeinsam wollen wir uns für ein Europa stark machen, das nah bei den Bürgerinnen und Bürgern ist und gemeinsam auf die globalen Themen Antworten findet.