Medienkompetenz im Fokus
der neuen Jugendstrategie

Medienkompetenz im Fokus
der neuen Jugendstrategie

 

Die unter 30-Jährigen sind Teil der ersten Generation, die mit der digitalen Welt aufgewachsen sind und aus deren Leben der Umgang mit sozialen Medien nicht mehr wegzudenken ist. Deswegen ist das neu geschaffene Handlungsfeld der heute präsentierten Österreichischen Jugendstrategie „Medien & Information“ gerade in Zeiten von Fake-News, Cybermobbing und Hatespeech ein wichtiger Schritt in Richtung digitaler Aufklärung. Jugendliche machen 20% der österreichischen Bevölkerung aus. Als Junge ÖVP freuen wir uns, dass sich auch die Bundesregierung aktiv für diese 20% in unserem Land einsetzt.

 

Aufgabe der neuen „Österreichischen Jugendstrategie“ ist es, Maßnahmen für junge Menschen zu bündeln, zu systematisieren und zu optimieren. Die Jugendstrategie wird zukünftig von den 4 Handlungsfeldern „Bildung & Beschäftigung“, „Beteiligung & Engagement“, „Lebensqualität & Miteinander“ sowie „Medien & Information“ geprägt sein. Mit dem Handlungsfeld „Medien & Information“ wird besonders auf die Chancen und Herausforderungen, die durch die Digitalisierung entstanden sind, eingegangen und die Medienkompetenz von jungen Menschen gefördert.

 

„Mit der vorgestellten Neuausrichtung der Jugendstrategie hat Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß gezeigt, dass Jugendpolitik für sie Politik für, aber vor allem Politik mit Jugendlichen ist. Diese Maßnahme der neuen Bundesregierung versucht unter Einbeziehung von jungen Stimmen und Meinungen nachhaltig Perspektiven für die 1.713.028 jungen Menschen in unserem Land sicherzustellen und legt die Jugendstrategie dabei erstmals themenübergreifend über alle Ressorts aus. Die Regierung hat schon im Rahmen des Ratsvorsitzes beim Thema Erasmus gezeigt, dass Jugendpolitik ganz oben auf ihrer Agenda steht. Als größte politische Jugendorganisation des Landes freut uns das sehr.

X